Versorgung

Unsere Leistungen im Bereich Versorgung

Wir sind Ihr erfahrener und zertifizierter Partner, wenn es um die Verlegung und Sanierung von Rohrleitungen für Gas, Wasser, Abwasser und Fernwärme geht.
Mit dem Einsatz von innovativen Verfahren in der Rohrverlegung und –Sanierung, sorgt Mennicke für kurze Bauzeiten und eine deutliche Kostenoptimierung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns:

Kontakt

Leitungsverlegung im Bereich Versorgung

Unser qualifiziertes und erfahrenes Personal führt mit Hilfe von Spezialtechnologien Ihre Projekte im Bereich Versorgung aus.

Rohrverlegung Gas, Wasser, Fernwärme

Gas

Umweltverträglichkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit lassen die Primärenergie Gas immer mehr an Bedeutung gewinnen.
Zur Verlegung von Gasrohrleitungen besitzt Mennicke die DVGW Bescheinigung G1

Wasser

Die einwandfreie, ausreichend dimensionierte und fachgerechte erstellte Wasserversorgung ist nur über fachmännisch angelegte Verteilungsnetze aus erprobten und bewährten Material zu gewährleisten.

Die DVGW-Bescheinigung GW 301 berechtigt Mennicke zum Einbau von Rohrleitungen für alle Drücke und Nennweiten für die gängigen Materialien.

Fernwärme

Mennicke plant und baut erdverlegt, oberirdisch oder in Energieschächten Fernwärmeleitungen in allen eingeführten Systemen, Materialien und Bauweisen.

Mennicke errichtet komplette Fernheiznetze mit dazugehörigen Regel- und Steuerungsanlagen, baut Heiz- und Kühlsysteme und installiert Wärmepumpsysteme.

Zur Verlegung von Fernwärmerohrleitungen besitzt Mennicke die DVGW FW 601

Projektbeispiele Leitungsverlegung

Sanierung einer Gasleitung DN250 aus Grauguss

Sanierung mit Avonseal Two

Pflugverfahren

Projektbeispiele Rohrverlegung

Mennicke sorgt für reibungslose Rückkühlung bei MAN

Mennicke schafft Infrastruktur für BMW in Frankfurt/Main

Mennicke verlegt 1.460 Meter Fernwärmeleitungen

Mennicke verlegt Erdgasleitung nach Sommerach

Grabenlose Rohrverlegung in Würzburg

Sie sind an unseren Leistungen interessiert? Kontaktieren Sie uns:

Kontakt

Leitungssanierung im Bereich Versorgung

Wirtschaftliche Lösungen – für die Reinheit der Gewässer

Bei der Sanierung von Abwasserkanälen setzen wir deshalb immer häufiger auf das sogenannte Schlauchlining – die Herstellung eines neuen Rohres innerhalb des alten.

Bei sanierungsbedürftigen Trinkwasserleitungen, empfiehlt sich meist die Zementmörtelauskleidung. Dieses Verfahren gewährleistet auf Jahrzehnte hinaus einen zuverlässigen Schutz vor Korrosion und Inkrustation.

Beide Lösungen sind praxisgerecht. Sie sind in der Umsetzung umweltschonend und bereiten Anliegern während der Bauphase weder Lärm- noch Schmutzbelästigungen. Auch Verkehrsstörungen können auf ein Minimum reduziert werden.

Rohrsanierung mittels Zementmörtelauskleidung

Zur Wiederherstellung von inkrustrierten, korrodierten und undichten Trinkwasserleitungen.

Die hydraulische Leistungsfähigkeit einer Rohrleitung wird durch Inkrustrationen und Korrosionsknollen erheblich verringert. Mit dem Zementmörtelauskleidungs-Verfahren werden diese beseitigt.

PEHD-Relining

Rohrrelining kann im Bereich von Gas- und Wasserrohrleitungen sowie Industrierohrleitungen bei fast allen Schadensarten eingesetzt werden, wenn eine Querschnittsreduzierung der bestehenden Rohrleitung möglich ist. In Abhängigkeit vom Neurohr wird durch das Rohrrelining eine neue, funktionstüchtige Rohrleitung in dem Querschnitt des vorhandenen Rohres hergestellt.

Stahlrohr-Relining

Die Sanierung von erdverlegten Rohrleitungen in nicht begehbaren Bereichen mittels Stahlrohr-Relining ist in vielen Fällen für die potentiellen Auftraggeber eine wirtschaftlich günstigere Lösung als der komplette Austausch der Rohre in offener Bauweise.

Berstlining

Das dynamische und statische Berstlining-Verfahren dient der grabenlosen Erneuerung von Gas-, Wasser- und Abwasserrohrleitungen. Die vorhandene Rohrleitung wird zerstört und in das umgebende Erdreich verdrängt, während gleichzeitig ein neues Rohr von gleichem oder größerem Durchmesser eingebracht wird.

Close-Fit-Liner

Beim Einsatz von Close-Fit-Liner wird ein bei der Produktion im Werk c-förmig vorgeformtes HDPE-Rohr in eine gereinigte Haltung eingezogen. Mit Druck und Wärme legt sich der Inliner durch den so genannten Memory-Effekt close-fit an die Innenwandung des alten Rohres an.

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Kontaktieren Sie uns:

Kontakt