ErfahrungWirtschaftlichkeitSicherheitGeschichte und FaktenPräqualifikationenLinks
Querschnitt einer sanierten Trinkwasserleitung
Zementmörtelauskleidung

Wirtschaftliche Lösungen – für die Reinheit der Gewässer

Neue Verfahren schonen nicht nur die Umwelt, sondern auch Budget und Nerven. Bei der Sanierung von Abasserkanälen setzen wir aus diesem Grund immer häufiger auf das sogenannte Schlauchlining – die Herstellung eines neuen Rohres innerhalb des alten.

Bei sanierungsbedürftigen Trinkwasserleitungen, empfiehlt sich meist die Zementmörtelauskleidung. Dieses Verfahren gewährleistet auf Jahrzehnte hinaus einen zuverlässigen Schutz vor Korrosion und Inkrustation.

Beide Lösungen sind praxisgerecht. Sie sind in der Umsetzung umweltschonend und bereiten Anliegern während der Bauphase weder Lärm- noch Schmutzbelästigungen. Auch Verkehrsstörungen können auf ein Minimum reduziert werden.

Mit dem Einsatz von innovativen Verfahren sorgt Mennicke für kurze Bauzeiten und eine deutliche Kostenoptimierung.

Drucken
Mennicke Rohrbau | Rollnerstrasse 180 | 90425 Nürnberg
Telefon: 09 11 / 36 07- 276 | Fax: 09 11 / 36 07- 406 | info@mennicke.de | www.mennicke.de